Zum Inhalt springen
Stralsunds streetworker Foto: Heike Carstensen

13. Februar 2022: Aufbruchstimmung bei Stralsunds streetworkern

Ich hatte mich mit dem langjährig erfahrenen und allseits bekannten Sozialarbeiter "Matze" Trenner verabredet und konnte gleich "den Neuzugang" Sebastian Jürgens kennenlernen. Er war gerade einen Tag im Job. Niedrigschwellig und ohne bürokratische Hürden sind ihre Angebote, wie z. B. die "Soziale Bushaltestelle" - eine Straßenküche, in der gemeinsam gekocht und gegessen wird.
Die Streetworker sind wichtig und kümmern sich nun zu dritt um den gesamten Stadtraum. Aber notwendig sind auch stationäre Orte für Jugendliche. Hier sehe ich Nachholbedarf: einst hatte Stralsund viele Jugendclubs - nach deren Schließung gab es wenig neue Plätze und Orte. Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft und ich finde, wir sollten unserer Zukunft in der Stadt mehr Anlaufpunkte bieten, die sie nach ihren Bedürfnissen nutzen können.
Einfach gesagt -> Mehr Raum für Menschen
Lieber Mathias, lieber Sebastian,
vielen Dank für das wertvolle Gespräche!

__ #rocksienfuerstralsund

Aktuelle Termine und weitere Informationen sind zu finden auf: http://www.rocksienfuerstralsu...

#melanie #rocksien #riad

#mit #herz #hirn #und #haltung

#bürgerdialog #dialog

#bürgerbeteiligung #gemeinsam #gestalten #wir #stralsund #stralsundliebe

#hansestadtstralsund #stralsundhältzusammen #stralsundeinlebenlang #streetworkerstralsund #streetworker #teamwork #nahdran #mehrzeitfürunserezukunft

Vorherige Meldung: MdB Kassautzki: Wir wählen heute unseren Bundespräsidenten

Nächste Meldung: Überparteiliche Mahnwache „Maske auf, Abstand halten, solidarisch sein“

Alle Meldungen